Lebenslauf

Gesangstherapie

Angelika Schönhuth

Angelika Schönhuth

 

4 erwachsene Kinder; Heilerzieherin; Ergotherapeutin; Gesangstherapeutin

 

Derzeit freiberufliche Tätigkeit als Gesangstherapeutin in Bonn und an einer Klinik im Raum Köln, sowie aktive Beteiligung am Aufbau eines Therapie-Bereiches an der Michaeli-Schule Köln.

Stationen auf dem Weg zur Gesangs-Therapeutin:

 

2012 -2016: Vierjährige „Weiterbildung für Gesangstherapie“ bei Thomas Adam

sowie weiteren Dozenten, Bochum

 

2006 - 2009: Teilnahme am Schulungskurs in 7 Teilen nach der "Schule der Stimmenthüllung" mit Christiaan Boele, Eckwälden

 

Rückblickend:

 

Den Gesangsübungen der Schule der Stimmenthüllung nach Frau Valborg Werbeck-Svärdström begegnete ich bereits sehr viel früher in meinem Leben. Zum ersten Mal im Jahre 1979 in Heiligenberg/Steigen, als ich Jürgen Schriefer, ein Schüler von Frau Werbeck, bei einigen seiner Kurse für Auszubildende in der Heilpädagogik begleiten durfte.

 

Es folgte Einzelunterricht bei Wolfgang Strübing in Berlin (Ost), parallel zu einer ergotherapeutischen Tätigkeit an der Musik-Therapeutischen Arbeitsstätte von Maria Schüppel, Berlin. (1980) Dort lernte ich auch das Instrument Leier kennen. Dann wurde die freie Zeit während einer 4 - jährigen Ausbildung zur Heilerzieherin in Camphill Föhrenbühl genutzt, um die vielfältigen musikalischen Initiativen in und um Heiligenberg wahr zu nehmen:

 

Einen besonders tiefen Eindruck hat die Begegnung mit dem Musiker Andreas Delor (Musikgeschichte und Improvisation) sowie Manfred Bleffert (Instrumentenbau) hinterlassen. Sie haben mein weiteres Musikverständnis wesentlich geprägt.

 

Von den Gesangslehrern, denen ich während dieser Zeit ebenfalls begegnete, wurde insbesondere die Arbeit mit der Tochter von Frau Werbeck, Marga Faig, prägend. Sie pflegte innerhalb der Polarität von Klang und Laut besonderen Wert auf die Formgebung der Laute zu legen.

 

Den Abschluss der heilpädagogischen Ausbildung bildete eine Jahresarbeit zu dem Thema: „Klang und Laut, ihr Zusammenspiel und ihre heilende Wirkung im Gesang“, mit Beispielen aus der Praxis. (1984)

 

Im Anschluss daran folgte eine dreijährige musikalisch-therapeutische sowie musik-pädagogische Tätigkeit an der Heimsonderschule Föhrenbühl mit Kindern aller Altersstufen. (Bis 1987)

 

Während einer einjährigen Tätigkeit im Pflanzenlabor der Heilmittelfirma WALA, lernte ich Frau Marie-Luise Meyer kennen: Früher langjährige Leiterin dieses Labors, ist sie eine der letzten Schülerinnen von Frau Werbeck - Svärdström. Sie pflegt, geprägt durch ihre wissenschaftliche Ausbildung wie auch durch ihre jahrelange Tätigkeit auf dem Gebiet der Heilpflanzen, einen stets forschenden Umgang mit dieser (neuen) Art des Singens. Dabei sucht sie, in ihrer ganz eigenen, ernst-humorvollen Art einen lebendig - strömenden Umgang mit den einzelnen Lauten, den Tönen sowie den unterschiedlichen Klang-Phänomenen. Die sehr fruchtbare Zusammenarbeit mit ihr dauert bis heute an.

 

Copyright @ All Rights Reserved